Autor: blogadmin (Seite 1 von 3)

Die neuen Väter – Vortrag und Diskussion

Eine Veranstaltungsempfehlung der städtischen Familienbeauftragten:

Die „neuen Väter“ – ein Vortrag mit Diskussion am 22.11.2017 um 19.30 Uhr im Kapitelsaal des Stephanshofs .
Veranstaltet u.a. vom Ev. Bildungswerk und vom Familienbeirat der Stadt Bamberg.

Die neuen Väter wollen ‚bessere Väter‘ sein. Sie wollen ihre Kinder mit erziehen, Zeit für sie haben, eine gute Beziehung aufbauen und erhalten ….

Weiterlesen

Buß- und Bettag – ein Feiertag für Familien?

Bis 1995 war der Buß- und Bettag ein gesetzlicher Feiertag und damit ein gemeinsamer Tag für die Familie. Mit der Einführung der Pflegeversicherung wurde dieser Feiertag zur Finanzierung der Versicherung für Arbeitnehmer und -innen abgeschafft. Schulen, viele Kindergärten oder Horte sind aber an diesem Tag geschlossen. Das stellt viele Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, vor große Probleme.

Unsere Gesellschaft wandelt sich. Laut einer OECD Studie “dare to share” waren in Deutschland im Jahr 2014 70% der Mütter erwerbstätig – 30% in Vollzeit und 40% in Teilzeit.

Für einige Arbeitergeber und -innen hat die gelingende Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Ihre Arbeitnehmer und –innen in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Es gibt verschiedene Lösungen, wie z.B.  home office, Betreuungsangebote innerhalb oder außerhalb der Firmen oder (was meinst Du genau mit dem Folgenden ?) Betreuungsangebote von Kirchen und Sportvereinen. Einige Firmen bieten ganz speziell am Buß- und Bettag einen Kindermitbringtag an, an dem die Kinder ganztägig in der Firma betreut werden. Dies wird z.B. schon seit Jahren in der Stadt Bamberg von der Familienbeauftragten und der Gleichstellungsstelle angeboten. Trotzdem sind dies immer noch nur einige wenige Initiativen, die mit gutem Beispiel vorangehen. Von einer flächendeckenden Lösung sind wir heute noch weit entfernt.

Was sind Eure/ Ihre Erfahrungen? Habt Ihr gute Tipps für Kinderbetreuung am Buß- und Bettag?

Barbara Lax

Neuer Mietspiegel als Maßstab für die Kosten der Unterkunft für Bamberger mit kleinem Geldbeutel

In der Stadt Bamberg wird zurzeit ein neuer Mietspiegel erarbeitet, der als Maßstab für die Kosten der Unterkunft dienen soll. Diese sind Bestandteil der Hilfe zum Lebensunterhalt für hilfebedürftige Menschen (für Menschen, welche Transferleistungen wie z.B. Arbeitslosengeld 2 erhalten). Über den aktuellen Planungsstand dieses so genannten grundsicherungsrelevanten Mietspiegels wurde am 24.10.2017 vom beauftragten Institut ALP aus Hamburg informiert. Zum Informationsgespräch wurde seitens der Stadt Bamberg auch der Familienbeirat eingeladen.

Weiterlesen

Nützliche Infos für Familien – das Infotool Familie

Das Bundesfamilienministerium hat kürzlich das „Infotool Familie“ online gestellt.
Mithilfe des interaktiven, digitalen Informationstools können (werdende) Eltern und Familien mit nur wenigen Angaben herausfinden, welche Leistungen und Unterstützungsangebote für sie in Frage kommen. Auch auf die Frage, wo und wie diese beantragt werden können, gibt das Tool Antwort. Das spart eine Menge Zeit und unterstützt insbesondere diejenigen, die bis dahin noch keinen Überblick über das Angebot der familienpolitischen Leistungen hatten.

Damit soll der Zugang zu Informationen über Familienleistungen vereinfacht und entbürokratisiert werden.

Zum Infotool Familienleistungen gelangen Sie mit folgendem Link: www.infotool-familie.de

Ein Erfolgsmodell – 10 Jahre Bamberger Ferienabenteuer

Stadt und Landkreis luden kürzlich zum 10-jährigen Jubiläum des Bamberger Ferienabenteuers ein. Gefeiert wurde im Bauernmuseum Bamberger Land, wo gerade eine Abenteuerwoche stattfand. Bei strahlendem Sonnenschein empfingen die Kinder der Ferienbetreuung alle Gäste mit Zitronensekt und farbenfrohen Blumen- und Kräuterbroten und hatten für die Ehrengäste selbstgebaute Throne aus Weidenstöcken vorbereitet.

Weiterlesen

Ganz neu und hilfreich: Die Übersetzungsfunktion auf dem Familienportal

für immer mehr Menschen, die in unserer Gesellschaft leben, bleibt die deutsche Sprache eines der großen Integrationshindernisse.  Dabei sind oft gerade MigrantInnen oder Flüchtlinge darauf angewiesen, schnell und unkompliziert an die für sie wichtigen Informationen zu kommen.

Schon lange ist es ein Anliegen des Teams des Familienportals www.familienportal-bamberg.de, die Informationen des Portals für alle Familien zugänglich zu machen, egal aus welchem Bereich der Welt sie zu uns nach Bamberg gekommen sind. Nun ist es gelungen, ein Übersetzungsprogramm in das Portal zu integrieren, das wesentliche Inhalte des Portals in etliche  Sprache übersetzt.

Probieren Sie es einfach aus: Klicken Sie auf der ersten Seite des Portals ganz oben rechts auf den Sprach- Button und wählen Sie die von Ihnen gewünschte Sprache aus. Egal ob  Arabisch, Russisch, Englisch oder Chinesisch, in Sekundenschnelle erscheint der Inhalt in einer anderen Sprache.

Bitte helfen Sie mit, die Übersetzungsfunktion auf dem Portal einem breiteren Bevölkerungskreis bekannt zu machen, damit die Integration  von Familien besser gelingt.

Gisela Filkorn

 

Ein Malbuch für Kinder

Malen Ihre Kinder gerne?
Dann drucken Sie doch immer mal wieder eine Seite des Malbuchs für Ihre Kinder aus (auf >>Das Kindermalbuch<< klicken )

Das Buch wurde uns freundlicherweise von einer Spenderin, die gerne malt,  zur Verfügung gestellt. Es enthält  40 verschiedene Motive. Sicher ist auch für Ihr Kind das richtige Motiv dabei.
Und gerade wenn Sie in den großen Ferien unterwegs sind, könnte das Malbuch eine willkommene Abwechslung sein.

>>Das Kindermalbuch<<

 

Fahrradstadtplan Bamberg mit allen Bamberger Spielplätzen

Für alle Familien, die gerne mit dem Rad unterwegs sind, gibt es den „Radl-Stadtplan“. Ich finde, der ist sehr empfehlenswert und eigentlich viel zu wenig bekannt. Beim Tourismus und Kongress Service ist er erhältlich gegen eine geringe Gebühr.

Es ist doch viel schöner und interessanter, sich mit dem Radl durch unsere wunderschöne Stadt  fortzubewegen. Da hat man auf alle Fälle keine lästige Parkplatzsuche, keinen Stau und obendrein schont man die Umwelt. Im Fahrradstadtplan sind verkehrssichere und direkte Stadtteilverbindungen gut zu finden, die sogenannten City-Routen (rot gepunktelt).

Für Kinder und natürlich auch Eltern, die ihren Kindern in aller Ruhe beim Spielen zuschauen wollen, sind  Spielplätze ein ganz wichtiges Ziel im städtischen Raum. Deshalb sind mit einem roten Sandeimer im  „Radl-Stadtplan“ alle Bamberger Spielplätze gut gekennzeichnet. Und wenn man wissen will,  ob der Spielplatz für Kleinkinder geeignet ist, ob er eine Tischtennisplatte hat oder ob man dort auch Volleyball spielen kann, braucht man bloß hinten in der Agenda nachzuschauen. Der Fahrradstadtplan enthält übrigens noch viele weitere Informationen, wie z.B. über Fahrradhändler in Bamberg oder über regionale Wanderwege usw. Aber schauen Sie doch selbst. Und wenn Sie den „Radl-Stadtplan“ mal ausprobiert haben, dann schreiben Sie uns doch Ihre Erfahrungen.

Gisela Filkorn

Geborgenheit

Familie – kostbarstes Kleinod auf dieser Erde,

rettender, schützender Hafen auch.

Im Glück wirst du in ihr geborgen sein,

im Unglück bist du nicht allein.

Familie zieht den schützenden Kreis.

Wohl dem, der sich in ihr geborgen weiß. 

Dr. Carl Peter Fröhling

(*1933), deutscher Germanist, Philosoph und Aphoristiker

Prominente Vorleser beim Projekt „Bamberger Lesefreunde“

Wer kann schon von sich behaupten, im Erzbischöflichen Palais gewesen zu sein und von Erzbischof Ludwig Schick persönlich eine Geschichte vorgelesen bekommen zu haben? Oder… Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2018 Famblo

Theme von Anders NorénHoch ↑